Klimawandel

Trockenheit zwingt zu einem Wandel für den Wald

Tanne und Lärche statt Fichte: Die Forstwirte setzen auf widerstandsfähigere Baumarten, die mit weniger Niederschlag auskommen. Die Folgen der Coronakrise strapazieren den Holzmarkt stark.

Mehr Vielfalt kennzeichnet den Wald der Zukunft.  SN/afp
Mehr Vielfalt kennzeichnet den Wald der Zukunft.

Das sonnige Frühjahrswetter hat für die meisten Menschen das Durchstehen der Corona-Isolation etwas leichter gemacht. Für Forstwirte und holzverarbeitende Betriebe bilden Hitze und der virusbedinge Shutdown hingegen eine unheilvolle Kombination: Der Wald leidet stark unter der Trockenheit, und die Vertriebswege für das Holz sind geschlossen.

Vor allem im Osten Österreichs liegen die Niederschlagswerte deutlich unter dem langjährigen Schnitt. Daran hat auch der regenreiche Start in den Mai wenig geändert. Denn während auf den Feldern ein verspäteter Regenguss mitunter ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 01:20 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/trockenheit-zwingt-zu-einem-wandel-fuer-den-wald-87157837