Lifestyle

Der Traum vom Paradies

Yannick Goulvestre hat Jahrzehnte für die oberen Zehntausend gekocht. Jetzt pflegt er in der Bretagne in aller Ruhe einen Garten und kocht täglich für seine zehn Hotelgäste.

Yannick Goulvestre: „Lieber ein kleiner Herr als ein großer Sklave.“ PETER GNAIGER SN/peter gnaiger
Yannick Goulvestre: „Lieber ein kleiner Herr als ein großer Sklave.“ PETER GNAIGER

Yannick Goulvestre hat sein Tempo gefunden. Er geht langsam durch seine Gemüsegärten, wo er darüber nachdenkt, was es heute zum Abendessen gibt. Vor sechs Jahren ist er hier in Mont-Dol mit seiner Frau endlich angekommen. Hier fanden sie ein kleines renovierungsbedürftiges Schlösschen namens Château Mont-Dol. So heißt übrigens auch die Heimatgemeinde und erst recht die höchste Erhebung weit und breit: der Mont Dol. Er befindet sich vor Yannicks Haustür. Dieser Berg besteht aus 525 Millionen Jahre altem Granit. Für einen Bretonen weist er die imposante Höhe von 62 Metern auf. Bei klarem Wetter sieht man von ganz oben im Osten den Mont Saint-Michel und im Westen Cancale. Beides sind Wallfahrtsorte: der eine für Katholiken, der andere für Austern-Liebhaber. Man spürt: Mont-Dol ist ein guter Ort, um zur Ruhe zu kommen.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 24.06.2018 um 06:32 auf https://www.sn.at/panorama/lifestyle/der-traum-vom-paradies-24860986