Lifestyle

Der Mensch dreht sich um den Knödel

Handgemachte Innviertler Knödel haben heute Seltenheitswert. Wir haben uns mit dem Autor Klaus Ranzenberger aufgemacht, um in Wagham in die Welt der Knödel einzutauchen. Wir haben diese Welt rundum glücklich verlassen.

Heute geht uns ein Multitalent zur Hand: Klaus Ranzenberger. Im Brotberuf ist der Mann Friseur - aber seine Leidenschaft ist der Innviertler Knödel. Das könnte man zumindest meinen, wenn man sein mittlerweile drittes Buch liest. Das verfügt erneut über federleichten Humor. Nur der Titel macht stutzig. Der lautet: "Mord in vier Gängen". Aber keine Angst: In dem Buch wird eindeutig mehr gegessen als gestorben. Weshalb seine Hauptfigur auch ein gemütlicher Fein spitz ist, der kochend und trinkend eher im Vorbeigehen ein paar Mordfälle löst. Der Herr Kommissar darf zum Schluss gerade einmal zum Aufräumen des zerschlagenen Porzellans im Innviertel vorbeischauen. Beim Essen kennt sich Ranzenberger bekanntlich aus. Immerhin hat er auch schon ein Buch namens "Feinspitz im Innviertel" geschrieben. Und sein Lieblingsmetzger, das ist der Jenichl Franz aus Wagham bei St. Veit bei Altheim. Der Jenichl Franz wiederum hat ein Mordsglück gehabt, als ihm seine Brigitte das Jawort gab. Denn Brigitte ist eine Knödelkönigin. Wenn sie beginnt, Knödel zu drehen, dann kommt der Besucher das gar nicht mit. So schnell geht das. Damit diese Kunst auch ja nicht ausstirbt, haben die Jenichls tatsächlich eine Knödelakademie gegründet.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 19.07.2018 um 01:49 auf https://www.sn.at/panorama/lifestyle/rezept-fuer-innviertler-knoedel-der-mensch-dreht-sich-um-den-knoedel-16704928