Lifestyle

Sagenumwobene Pflanze

Ausstellung. Der Holler in Hollersbach: das richtige Thema im passenden Ort.

Sagenumwobene Pflanze SN
Alles Holler: Bgm. Günter Steiner, Josef Stöckl (Obmann Verein Kräutergarten), Wolfgang Urban (Nationalpark-Direktor), LR Tina Widmann, Andrea Rieder (Hollersbacher Kräutergarten)./Reifmüller

Im Klausnerhaus wurde eine weitere Besucherattraktion eröffnet: Die Ausstellung über Holunder.

Der Nationalpark Hohe Tauern präsentiert im Rahmen seines Bildungsauftrages die Hollerpflanze in all ihrer Besonderheit. Zahlreiche Sagen ranken sich um die Staude. Das "Hollerhexei" führt durch die Ausstellung und ergänzt die Beschreibungen auf den Schautafeln mit netten Anekdoten. In zwei Ausstellungsräumen wird der Holler für alle Sinne erlebbar gemacht. Eine Duftdusche ermöglicht es, den feinen, süßen Duft des Hollers zu riechen, der von Mai bis Juli durch alle Dörfer zieht. Vier Duftsäulen ermöglichen den Vergleich mit Thymian, Pfefferminz, Lavendel und Zirbenholz. An einer Station erzählt das "Hollerhexei" - speziell für die Kinder - Geschichten rund um die Hollermutter. Neben vielen allgemeinen Informationen über den Holunder erfahren Besucher in der neuen Ausstellung mehr über die Verbreitung des Hollers und den Beitrag, den Bienen dazu leisten, die verschiedenen Arten des Holunders, Bestandteile der Pflanzen, Früchte und Farbstoff des Hollers und natürlich köstliche traditionelle Rezepte.

Im angeschlossenen Außenbereich, dem Kräutergarten, werden vom Hollersbacher Kräuterverein viele Kräuter gezogen und ihre Geschichte erklärt. Die Ernte wird zu hochwertigen Kräuterprodukten verarbeitet. Diese werden im Zuge der neuen Holler-Ausstellung präsentiert und können käuflich erworben werden.

Die Ausstellung ist seit Ende Juni und bis 26. Oktober täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.07.2018 um 02:39 auf https://www.sn.at/panorama/lifestyle/sagenumwobene-pflanze-5957890

Schlagzeilen