Medien

Auch Online-Nachrichten dürfen etwas kosten

Die Digitalabo-Modelle der Zeitungsverlage scheinen langsam zu greifen. Dabei sind die Ansätze der Medienhäuser zum Teil völlig verschieden. Ein Verlag setzt sogar auf Kinderfußball.

April 2017: Der Österreich-Ableger der "Neuen Zürcher Zeitung" - ein reines Bezahlportal - geht vom Netz. Parallel weisen Umfragen aus, dass nur sieben Prozent der Österreicher bereit sind, für Online-Nachrichten Geld auszugeben. Und das spiegelt sich auch in den Zahlen der Verlage wider: Nur zwei heimische Tageszeitungen kommen auf eine fünfstellige Anzahl an Digitalabonnements.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 07:37 auf https://www.sn.at/panorama/medien/auch-online-nachrichten-duerfen-etwas-kosten-39932791