Medien

Behörde bremst Google Analytics nach Schrems-Beschwerde

Datenschutzbehörde folgt Musterbeschwerde von Max Schrems' NGO.

Datenschutz-Aktivist Max Schrems hat wieder einen juristischen Erfolg eingefahren - diesmal gegen Google Analytics.  SN/afp
Datenschutz-Aktivist Max Schrems hat wieder einen juristischen Erfolg eingefahren - diesmal gegen Google Analytics.

In einer ersten Entscheidung hat die österreichische Datenschutzbehörde aufgrund einer Beschwerde der NGO noyb des Datenschutz-Experten Max Schrems entschieden, dass die Nutzung von Google Analytics gegen die EU-Datenschutzgrundverordnung verstößt. Mit Tracking-Tools wie Google Analytics können Website-Betreiber das Verhalten ihrer Nutzer genau protokollieren und analysieren. Hintergrund des Urteils ist, dass 2020 der Europäische Gerichtshofschon das 2016 beschlossene Datenaustauschabkommen "Privacy Shield" zwischen EU und USA gekippt hat. Die Übermittlung von personenbezogenen Daten aus der EU in die USA, etwa über Facebook oder Google, entspreche nicht den Anforderungen des EU-Rechts, hatte der EuGH damals erklärt. Schrems erwartet ähnliche Entscheidungen in anderen EU-Staaten, da er europaweit 101 Musterbeschwerden eingereicht hat.


Aufgerufen am 16.01.2022 um 09:28 auf https://www.sn.at/panorama/medien/behoerde-bremst-google-analytics-nach-schrems-beschwerde-115444342

Kommentare

Schlagzeilen