Medien

Berlusconis Mediaset steigt bei Videogeschäft von ProSiebenSat.1 ein

Die Mailänder TV Gruppe Mediaset im Besitz von Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi, der deutsche Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 und das französische Unternehmen Tf1 haben eine Partnerschaft abgeschlossen, um Plattformen zum Vertrieb von Online-Videos zu entwickeln.

Silvio Berlusconi. SN/APA (AFP)/GIANNI SCHICCHI
Silvio Berlusconi.

Mediaset hat eine Beteiligung von 5,5 Prozent am Multi-Channel-Network "Studio 71" erworben, teilte Mediaset mit. Auch Tf1 steigt bei "Studio 71" mit einer Quote von 6,1 Prozent ein. Die Investition der beiden neuen Aktionäre des Networks liegt bei 50 Mio. Euro, hieß es. "Studio71" wird 400 Mio. Euro bewertet. Mit dieser Operation wollen die drei TV-Gruppen den größten europäischen Betreiber im Bereich digitaler Plattformen schaffen.

Mediaset hat inzwischen eine Einigung mit dem französischen Konzern Vivendi im Streit um die geplatzte Übernahme von Mediasets Bezahlsender Premium dementiert. Mit Vivendi seien keine Verhandlungen im Gange, hieß es in einer Presseaussendung von Mediasets Mutterkonzern Fininvest.

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.09.2018 um 03:08 auf https://www.sn.at/panorama/medien/berlusconis-mediaset-steigt-bei-videogeschaeft-von-prosiebensat-1-ein-537073

Schlagzeilen