Medien

Brancheninsider: ByteDance will Mehrheitsanteil an TikTok behalten

Der chinesische Technologiekonzern ByteDance will Insidern zufolge eine Mehrheitsbeteiligung an seiner Kurzvideoplattform TikTok behalten. Der Hauptsitz des globalen TikTok-Geschäfts solle in die USA verlagert werden, sagten mit den Plänen vertraute Personen.

 SN/AP

Der US-Softwarekonzern Oracle solle demnach der Technologiepartner von ByteDance werden und für die Verwaltung der TikTok-Daten verantwortlich sein. Oracle solle nur einen Minderheitsanteil an TikTok erhalten. Außerdem habe ByteDance vorgeschlagen, dass die US-Behörde zur Überprüfung ausländischer Investitionen, CFIUS, die Sicherheit der Nutzerdaten der Video-App überwachen solle.

ByteDance will Insidern zufolge über eine Partnerschaft mit Oracle einen erzwungenen Verkauf von TikTok in den USA umgehen. Trump drohte wegen Sicherheits- und Datenschutzbedenken im vergangenen Monat mit dem Verbot der beliebten App, sollte diese nicht mehrheitlich in die Hand eines US-Konzerns übergehen. Trump sieht in den TikTok-Aktivitäten ein Risiko für die nationale Sicherheit.

Er befürchtet, dass Informationen der rund 100 Millionen monatlichen Nutzer in den USA mit der chinesischen Regierung geteilt werden könnten. Die US-Regierung hat ByteDance eine Frist bis zum 20. September für den Verkauf seiner Videoplattform TikTok in den USA gesetzt. Laut Insidern überprüft Trump derzeit den Vorschlag von ByteDance.

Quelle: Apa/Reuters

Aufgerufen am 28.09.2020 um 03:29 auf https://www.sn.at/panorama/medien/brancheninsider-bytedance-will-mehrheitsanteil-an-tiktok-behalten-92892778

Kommentare

Schlagzeilen