CES 2018: Das Technik-Festival in der Wüste

CES 2018: Das Technik-Festival in der Wüste

In Las Vegas geht von Dienstag bis Freitag die CES über die Bühne. Die Technik-Messe gibt traditionell den Ton für das Jahr in der Branche an.

Erneut werden selbstfahrende und elektrische Autos im Rampenlicht stehen. Den Anfang macht die aus China stammende Firma Byton mit einer Gruppe Ex-BMW-Manager an Bord: Sie zeigt erstmals ihren Elektro-SUV, der deutsche Premium-Autobauer herausfordern soll. Auch die Großen wie Ford wollen ihre Fortschritte bei Roboterwagen demonstrieren.

Die diesjährige Messe dürfte zudem vom Wettkampf digitaler Sprachassistenten geprägt werden: Amazons Alexa gegen den Google Assistant. Beide wollen möglichst viel Markt besetzen, bis Apple mit seinem verzögerten HomePod-Lautsprecher aus den Startlöchern kommt.

Als Zukunftsvision soll es etwa einen zusammenrollbaren OLED-Fernseher von LG geben. Der Chef von Intel, Brian Krzanich, hat seinen ersten öffentlichen Auftritt, nachdem die massive Sicherheitslücke in Computerchips entdeckt wurde.

Aufgerufen am 19.06.2018 um 09:48 auf https://www.sn.at/panorama/medien/ces-2018-das-technik-festival-in-der-wueste-22726546

Mehr erfahren

CES 2018: Das wird erwartet

CES 2018: Das wird erwartet

Die Technik-Messe CES läutet traditionell das Jahr in der Technologie-Branche ein. Die Riesen-Show in Las Vegas …