Medien

Datenschutz: Salzburger klagt die Post

Ein Unternehmer wollte wissen, welche Daten die Post zu seiner Person speichert. Das Ergebnis lässt den Salzburger klagen.

Einige der Daten, die die Post zu dem Salzburger gespeichert hat. Darunter sind Informationen zu seinem Einkommen oder dem Familienstand. SN/robynmac - Fotolia
Einige der Daten, die die Post zu dem Salzburger gespeichert hat. Darunter sind Informationen zu seinem Einkommen oder dem Familienstand.

Beinahe drei Monate musste der Salzburger Unternehmer auf die Rückmeldung warten: Am 7. Jänner hatte er bei der Österreichischen Post Auskunft darüber verlangt, welche Daten zu seiner Person gespeichert sind. Ein Recht, das ihm laut Datenschutzgrundverordnung zusteht. Diese Woche kam die Rückmeldung. Und er sei "doch leicht schockiert" gewesen, als er das Schreiben geöffnet habe, beschreibt der Salzburger, der anonym bleiben möchte. Auf sechs Seiten listet die Post etwa auf, in welche "möglichen Zielgruppen" er fallen soll. So gehöre er ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 09:25 auf https://www.sn.at/panorama/medien/datenschutz-salzburger-klagt-die-post-68250949