Medien

Debatte um Medienrechte: Google und Facebook unterzeichnen Deal mit Nine Entertainment

Vor dem Hintergrund des neuen Mediengesetzes in Australien haben Facebook und Google nun auch mit Nine Entertainment eine Einigung erzielt.

 SN/APA/AFP/LIONEL BONAVENTURE

Das australische Multimedia-Unternehmen teilte am Dienstag mit, dass es mit Google und Facebook mehrjährige Verträge über die Lieferung von Inhalten im Rahmen des neuen australischen Gesetzes für Nachrichtenmedien unterzeichnet habe.

Der Deal beinhalte die Lieferung von Inhalten für Googles News Showcase für fünf Jahre und für eine ähnliche Facebook-Plattform für drei Jahre. Das in Sydney ansässige Unternehmen erwarte für die Verlagseinheit nun ein Wachstum von 30 bis 40 Millionen Australischen Dollar (rund 19 bis 25 Millionen Euro) im Geschäftsjahr 2022. Weitere Einzelheiten gab Nine Entertainment zunächst nicht bekannt.

Google werde zudem seine Marketingaktivitäten im Nine-Netzwerk ausweiten, schrieb der Herausgeber der Zeitungen "Australian Financial Review", "The Age" und "The Sydney Morning Herald" unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

In Australien müssen Internetplattformen nach einem von den US-Tech-Konzernen scharf kritisierten Mediengesetz seit Ende Februar für Inhalte zahlen, die Nutzer und Werbeeinnahmen auf ihre Plattformen bringen. Australien war das erste Land weltweit, das einen entsprechenden Kodex aufstellte. Rund um den Globus suchen Regierungen seit Jahren nach Wegen, um den Einfluss der US-Technologieriesen einzudämmen. Zuvor hatten Facebook und Google bereits Verträge mit Rupert Murdochs News Corp geschlossen.

Aufgerufen am 26.05.2022 um 04:26 auf https://www.sn.at/panorama/medien/debatte-um-medienrechte-google-und-facebook-unterzeichnen-deal-mit-nine-entertainment-104611258

Kommentare

Schlagzeilen