Medien

Der ORF will 15 Euro mehr pro Jahr

Die Erhöhung der Rundfunkgebühren wird immer konkreter. Parallel will der ORF sparen - mit Roland Brunhofers Hilfe?

Der Zeitpunkt wurde wohl nicht zufällig gewählt. Just am Tag nach der Bundespräsidentenwahl gab ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz bekannt, dass er eine Erhöhung der Rundfunkgebühren beantragen wird. Die Meldung, dass die ORF-Abgaben bald um 7,7 Prozent steigen sollen, ging in den Nachwahlwehen beinahe unter. Dabei könnte die Gebührenerhöhung richtungsweisend sein - vor allem für den ORF selbst. Durch das Ab gabenplus sollen allein 2017 rund 28 Millionen Euro mehr in die Kassen des Rundfunks gespült werden.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 08:00 auf https://www.sn.at/panorama/medien/der-orf-will-15-euro-mehr-pro-jahr-821005