Medien

Der ORF will 15 Euro mehr pro Jahr

Die Erhöhung der Rundfunkgebühren wird immer konkreter. Parallel will der ORF sparen - mit Roland Brunhofers Hilfe?

Der Zeitpunkt wurde wohl nicht zufällig gewählt. Just am Tag nach der Bundespräsidentenwahl gab ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz bekannt, dass er eine Erhöhung der Rundfunkgebühren beantragen wird. Die Meldung, dass die ORF-Abgaben bald um 7,7 Prozent steigen sollen, ging in den Nachwahlwehen beinahe unter. Dabei könnte die Gebührenerhöhung richtungsweisend sein - vor allem für den ORF selbst. Durch das Ab gabenplus sollen allein 2017 rund 28 Millionen Euro mehr in die Kassen des Rundfunks gespült werden.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 05:45 auf https://www.sn.at/panorama/medien/der-orf-will-15-euro-mehr-pro-jahr-821005