Medien

Der Tablet-Boom ist schon wieder vorbei

Tablets verkaufen sich immer schlechter. Dafür liegen zwei neue Arten von Mini-Computern im Trend.

Die weltweiten Tablet-Verkäufe gehen immer stärker zurück. SN/fotolia/wolfelarry
Die weltweiten Tablet-Verkäufe gehen immer stärker zurück.

Tablet-Computer gibt es schon seit den 80ern. Doch die Welle löste wieder einmal Apple aus. Als der IT-Riese 2010 mit dem iPad in den Tablet-Markt einstieg, wurde aus der Nischenkategorie ein massentaugliches Segment. Nur wenig später zogen die meisten Anbieter nach - und brachten ihrerseits tragbare Computer ohne Tastatur, aber mit Touchscreens auf den Markt. Seitdem stieg der Tablet-Absatz sukzessive: von 3,3 Millionen Stück im zweiten Quartal 2010 bis zu den bisherigen Spitzenwerten in den vierten Quartalen 2013 und 2014 mit jeweils rund 77 Millionen.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.09.2018 um 12:23 auf https://www.sn.at/panorama/medien/der-tablet-boom-ist-schon-wieder-vorbei-517789