Medien

Deutsche TV-Bilanz 2018: ZDF legt zu und behauptet Platz eins

Der meist gesehene Fernsehsender in Deutschland bleibt auch 2018 das ZDF. Mit einem Marktanteil von 13,9 Prozent liegt er nicht nur vorn, sondern hat im Vergleich zu 2017 (13,1 Prozent) sogar noch dazugewonnen.

Symbolbild SN/photos.com
Symbolbild

Das ergab eine Auswertung der Marktforscher von Media Control in Baden-Baden mit den Jahres-Nutzungsdaten. Damit landet das ZDF nach eigenen Angaben zum siebten Mal nacheinander auf Platz eins beim Gesamtpublikum über drei Jahren. Auf Platz zwei findet sich die ARD mit 11,5 Prozent, die ebenfalls zugelegt hat (2017: 11,3 Prozent).

Unter den großen Privatsendern steht erneut RTL am besten da. Er kommt 2018 auf einen Marktanteil von 8,4 Prozent, etwas weniger als 2017 (9,2 Prozent). Dahinter landete in der Jahresbilanz Sat.1 mit 6,2 Prozent (6,7 Prozent) vor Vox mit 4,8 Prozent (5,1 Prozent). ProSieben hat in der Jahresbilanz einen Marktanteil von 4,4 Prozent (4,5 Prozent), Kabel eins wächst etwas und landet bei 3,5 Prozent (3,4 Prozent). ZDFneo hat ebenfalls erneut Marktanteile gewonnen und liegt nun bei 3,2 Prozent (2,9 Prozent). Dagegen hat RTL II leicht verloren und kommt in diesem Jahr auf 3,0 Prozent (3,2 Prozent).

Aufgerufen am 18.10.2021 um 11:29 auf https://www.sn.at/panorama/medien/deutsche-tv-bilanz-2018-zdf-legt-zu-und-behauptet-platz-eins-63201313

Kommentare

Schlagzeilen