Medien

Die atomare Apokalypse ins Bild gesetzt

Von den filmreifen Visionen des US-Patrioten Tom Clancy, eines Autors, der hervorragend in das Zeitalter Donald Trumps gepasst hätte.

Er hat immer alles schon geahnt, gewusst und richtig vorhergesagt. An Selbstbewusstsein hat es dem US-amerikanischen Schriftsteller Tom Clancy (1947-2013) nie gemangelt, dessen patriotische Einstellung wunderbar in den Zeitgeist eines Donald Trump gepasst hätte. Aber auch George W. Bush war ihm sicher sympathisch, obgleich überliefert ist, dass Clancy sich kritisch über den Irak-Krieg geäußert hatte.

Einen Namen gemacht hat sich Tom Clancy mit zahlreichen Roman-Bestsellern. Thriller, die sich glänzend zur Verfilmung eigneten. Und er schuf mit Jack Ryan ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 08:09 auf https://www.sn.at/panorama/medien/die-atomare-apokalypse-ins-bild-gesetzt-68202328