Medien

Die neue Lust an den alten Objekten ist ungebrochen

Trödelshows im Fernsehen sind nach wie vor ein Phänomen: Was heimische Antiquitätenhändler über den Boom sagen und warum das Handeln mit Ramsch und Raritäten so gut ankommt.

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter (l.) und Experte Albert Maier bei der Begutachtung. SN/zdf und frank dicks
„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter (l.) und Experte Albert Maier bei der Begutachtung.

Mit der Sendung "Bares für Rares" hat der ZDF Fernsehgeschichte geschrieben. Die von Horst Lichter moderierte Trödelshow gibt es seit 2013 in nunmehr bereits acht Staffeln und mehr als 900 Folgen. Das Format hat einen wahren Boom ausgelöst, RTL etwa versucht mit "Die Superhändler - 4 Räume, 1 Deal" am Kuchen mitzunaschen, in Österreich hat Servus TV sich die Rechte gesichert und eine heimische Variante mit dem Moderator Roland Gruschka ins Leben gerufen. Das Erfolgsformat funktioniert in Adaptionen auch in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 12:00 auf https://www.sn.at/panorama/medien/die-neue-lust-an-den-alten-objekten-ist-ungebrochen-83131801