Medien

"Disenchantment" startet: Die neuen Geschwister der "Simpsons"

"Disenchantment" ist der nächste Streich von Zeichner Matt Groening.

Eine Prinzessin, die keine sein will. Ein Dämon, der zwar böse, aber auch liebenswert ist. Und Elfo der Elf, der die Schnauze vollhat vom Fröhlichsein: In Matt Groenings neuer Serie "Disenchantment" wird mit vielen Mittelalter- und Fantasyklischees gespielt. Heute startet die Animationsreihe des "Simpsons"-Erfinders auf Netflix.

In Dreamland, dem verzauberten Königreich, in dem sich die Abenteuer von Prinzessin Bean und ihren Freunden entfalten, ist nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint. Fährtensucher verlaufen sich, Zauberer sind mies bei Kartentricks und Monster können schon mal Verbündete sein. Aber es ist auch einiges altbekannt: In der Taverne wird gespielt und reichlich getrunken. Kein Wunder, dass man hier auch Bean zum ersten Mal begegnet. Die dem Alkohol zugeneigte Prinzessin hat Besseres zu tun, als sich von ihrem Vater verheiraten zu lassen. Als sie dann doch noch vor den Altar geschleift wird, sitzt ihr schon der kleine Dämon Luci auf der Schulter - und tut sein Übriges.

Groening lässt sich zunächst viel Zeit, um die Figuren einzuführen. Zudem ist "Disenchantment" stärker als zusammenhängende Geschichte konzipiert als etwa die "Simpsons". Groenings Handschrift ist aber auch bei dieser Serie in jedem Bild zu erkennen.

Quelle: SN, Apa

Aufgerufen am 10.12.2018 um 04:52 auf https://www.sn.at/panorama/medien/disenchantment-startet-die-neuen-geschwister-der-simpsons-38892559

Kommentare

Schlagzeilen