Medien

Ein YouTube-Moderator als ORF-Boss?

Acht Kandidaten bewerben sich für den höchsten Rundfunkposten. Unter anderem fordern ein Ahnenforscher, ein Komponist und ein Moderator Alexander Wrabetz und Richard Grasl heraus. Mit zum Teil kuriosen Ideen - wie "Pröll TV".

Seit Monaten bereiten Generaldirektor Alexander Wrabetz und Finanzdirektor Richard Grasl ihre Bewerbungen als ORF-Boss vor. Sowohl der SPÖ-nahe Wrabetz als auch der ÖVP-nahe Grasl mussten hausintern vorplanen und die politische Stimmungslage sondieren. Schlussendlich kandidierten sie mit 115- bzw. 168-seitigen Konzepten, die jeden Teilbereich des ORF aufschlüsseln, vom TV-Programm bis hin zur Raumverteilung.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 03:43 auf https://www.sn.at/panorama/medien/ein-youtube-moderator-als-orf-boss-1193371