Medien

"Es soll keine Sieger und Verlierer geben"

Die ORF-"Sommergespräche" moderieren dieses Jahr Nadja Bernhard und Hans Bürger. Im SN-Interview sprechen die beiden Journalisten über die Idee hinter der Doppelmoderation. Und über Politikeranrufe in der "ZiB"-Redaktion.

Erstmals nach einem Vierteljahrhundert moderieren wieder zwei ORF-Redakteure die "Sommergespräche". Den letzten vergleichbaren Versuch wagte der Rundfunk 1992 - mit Johannes Fischer und Helmut Brandstätter, dem heutigen "Kurier"-Chefredakteur. Ihre Nachfolger sind ab Montag "ZiB"-Moderatorin Nadja Bernhard (42) und Innenpolitikchef Hans Bürger (56). Im SN-Gespräch verraten sie, wie Hans Bürgers Schwiegermutter die "Sommergespräche" beeinflusst hat. Nadja Bernhard beschreibt ihre Leidenschaft für die Salzburger Festspiele. Und Hans Bürger erläutert, warum er einer Social-Media-Richtlinie für ORF-Redakteure auch Gutes abgewinnen kann.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.12.2018 um 08:01 auf https://www.sn.at/panorama/medien/es-soll-keine-sieger-und-verlierer-geben-38626210