Medien

Facebook fährt Pläne für Digitalwährung Libra zurück

Zunächst sind digitale Versionen von staatlich unterstützten Währungen wie Dollar und Euro geplant.

Macht bei der Digitalwährung Libra nun einen Rückzieher: Facebook. SN/apa (dpa)
Macht bei der Digitalwährung Libra nun einen Rückzieher: Facebook.

Facebook fährt einem Medienbericht zufolge seine umstrittenen Pläne für die Einführung einer eigenen Digitalwährung zurück. Wie die Technologie-Nachrichtensite "The Information" am Dienstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtete, will der US-Konzern die Währung mit dem Namen Libra nicht über das soziale Netzwerk anbieten. Stattdessen werde man zunächst nur digitale Versionen von staatlich unterstützten Währungen wie Dollar und Euro verfügbar machen. Eine Stellungnahme von Facebook lag zunächst nicht vor. Das Unternehmen hatte im Juni angekündigt, Libra einführen zu wollen. Die Pläne wurden von Aufsichtsbehörden weltweit scharf kritisiert.

Aufgerufen am 03.12.2021 um 04:29 auf https://www.sn.at/panorama/medien/facebook-faehrt-plaene-fuer-digitalwaehrung-libra-zurueck-84351799

Kommentare

Schlagzeilen