Medien

Hunderttausende Internetnutzer haben etwas zu verbergen

Seit fünf Jahren gibt es das "Recht auf Vergessenwerden": Seitdem verlangt alle drei Minuten ein User, dass Google ein Suchergebnis löscht. Doch beileibe nicht jeder Antrag ist erfolgreich.

Seit 2014 ist es möglich, bei Google zu beantragen, dass ein Suchergebnis gelöscht wird. SN/stock.adobe.com/justin/jamesbin/montage: dopsch
Seit 2014 ist es möglich, bei Google zu beantragen, dass ein Suchergebnis gelöscht wird.

Das Internet vergisst nicht. Dieser Leitsatz hat eine ganze Generation von Webnutzern begleitet. Wer nicht verhindern konnte, dass ein feuchtfröhliches Partyvideo, ein kritischer Blogbeitrag oder ein peinliches Foto aus Jugendtagen ins Netz gewandert ist, musste damit leben, dass ihn Video, ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 18.01.2020 um 04:06 auf https://www.sn.at/panorama/medien/hunderttausende-internetnutzer-haben-etwas-zu-verbergen-80525845