Medien

In Österreich surft man günstig - aber oft auch langsam

Eine aktuelle Studie belegt, mit welchen Problemen Österreichs Netze kämpfen - trotz günstiger Preise. Eine neue Technologie könnte die Schwierigkeiten lösen. Aber auch die Preise treiben.

Das IT-Paradies Israel auf der Eins. Erwartbar. Dahinter Finnland und Dänemark. Ebenfalls vorherzusehen. Doch die Überraschung folgt direkt dahinter: Unter den 30 meistentwickelten Staaten weltweit bietet Österreich die viertgünstigsten Datenverbindungen. In kaum einem anderen Land surfen Nutzer also günstiger als hierzulande. Dies weist eine aktuelle Studie der britischen Plattform Business Fibre aus.

Im Schnitt zahlt ein Internetuser, der in Österreich ein Gigabyte verbraucht - was etwa einer Stunde Videostreaming entspricht -, 1,62 Euro (Festnetz und Mobilfunk zusammengenommen). Der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.07.2022 um 09:20 auf https://www.sn.at/panorama/medien/in-oesterreich-surft-man-guenstig-aber-oft-auch-langsam-90766486