Medien

In welchen Medien Strache 2019 inserierte

Der Ex-Vizekanzler unterstützte etwa Peter Westenthaler.

Heinz-Christian Strache SN/APA/BARBARA GINDL
Heinz-Christian Strache

Heinz-Christian Strache hat es 2019 vermieden, rechtsradikalen Zeitschriften Inserate zukommen zu lassen. Geld floss allerdings an das Blatt "Alles Roger", das rechtspopulistisch berichtet und vom früheren FPÖ-Politiker Peter Westenthaler geleitet wird. Inseriert wurde zudem in großen Tageszeitungen sowie im jüdischen Magazin "DAVID". Dies ergab die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der SPÖ-Abgeordneten Sabine Schatz für den Zeitraum Februar bis Ende Mai.

Konkret bewarb das Vizekanzleramt in diesem Zeitraum vor allem die Initiative "Kinder Gesund Bewegen". 27.000 Euro für die Aktion "Mach den ersten Schritt" - ein Appell für mehr Bewegung - flossen indes an "Österreich" bzw. oe24. Den größten Batzen aus dem Inseraten-Budget erhielt mit rund 50.000 Euro das Gratisblatt "Das Wien"; an "Alles Roger" gingen gut 15.000 Euro.

In den ersten beiden Monaten des Jahres, die in einer früheren Anfragebeantwortung behandelt wurden, sicherte sich "Heute" den höchsten Posten im Inseratentopf.

Quelle: SN, Apa

Aufgerufen am 24.10.2019 um 01:56 auf https://www.sn.at/panorama/medien/in-welchen-medien-strache-2019-inserierte-73509706

Kommentare

Schlagzeilen