Medien

Indien verbietet TikTok und viele andere Apps aus China

Spionage via Videoportal? Der Konflikt zwischen Asiens Großmächten eskaliert nun auch im Internet. In Europa wird geprüft, ob die populäre Plattform TikTok den Datenschutz einhält.

Indien verbannt TikTok aus „Sicherheitsgründen“, wie es offiziell heißt. SN/afp
Indien verbannt TikTok aus „Sicherheitsgründen“, wie es offiziell heißt.

Die antichinesische Stimmung in Indien wird immer stärker: Jetzt hat die Regierung das im Land sehr beliebte soziale Netzwerk TikTok sowie 58 weitere chinesische Apps verboten. Als offizieller Grund wurden "Sicherheitsbedenken" angegeben. Das indische Informationstechnologieministerium habe mehrere Berichte erhalten, wonach Nutzerdaten von einigen dieser Apps missbraucht und auf Server außerhalb des Landes übertragen würden, hieß es in einer Mitteilung.

TikTok und die anderen betroffenen Apps - unter ihnen etwa Wechat, Baidu Map, Shareit oder UC Browser von der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 02:10 auf https://www.sn.at/panorama/medien/indien-verbietet-tiktok-und-viele-andere-apps-aus-china-89572978