Interview

Harald Krassnitzer: "Ich passe nicht in das Portfolio der Festspiele"

Der gebürtige Grödiger Harald Krassnitzer spricht über den neuen Österreich-"Tatort" und seine schauspielerische Vita, er kritisiert die SPÖ und er sagt, wieso Streamingdienste nicht besser sind als klassisches Fernsehen.

Die Ermittler Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) werden in einen abgelegenen Winkel von Kärnten beordert. Dort wird der Sohn eines Holzunternehmers vermisst. Kurz darauf wird in der Brennofenasche eines Sägewerks das Schulter-Implantat des Vermissten gefunden.

...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 10.07.2020 um 11:35 auf https://www.sn.at/panorama/medien/interview-harald-krassnitzer-ich-passe-nicht-in-das-portfolio-der-festspiele-79561597