Interview

Manuel Rubey: "Ich äußere mich aus Notwehr"

Schauspieler Manuel Rubey beschreibt, wie er für den "Landkrimi" den Salzburger Dialekt trainiert hat. Er spricht über seine neue Rolle als Mozart. Und er sagt, welchen "rechten Recken" das politische Österreich unbedingt verhindern musste.

Kommissar Merana ermittelt wieder: Am Dienstag ist Manuel Rubey zum zweiten Mal im ORF-"Landkrimi" als Salzburger Polizist zu sehen. Bekannt wurde der 40-jährige Wiener aber durch eine andere Rolle: 2007 spielte er Falco in "Verdammt, wir leben noch!". Seitdem habe er mehr als 200 Anfragen abgelehnt, erneut als Österreichs erfolgreichster Popmusiker aufzutreten, schildert Rubey. Im SN-Interview verrät er auch, wieso seine geheime Hochzeit vergangene Woche doch nicht geheim blieb. Und er spricht über seine Nebenkarrieren als Kabarettist und Sänger.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.09.2021 um 11:54 auf https://www.sn.at/panorama/medien/interview-manuel-rubey-ich-aeussere-mich-aus-notwehr-80197810