Medien

Iris Berben: "Kultur wird in Österreich viel offener gelebt"

Im SN-Interview schwärmt Schauspielerin Iris Berben vom "Juwel Salzburg". Sie sagt, wieso sie der Buhlschaft gerne eine Mutter zur Seite stellen würde. Und sie bestätigt, dass auch sie von Regisseur Dieter Wedel "fertiggemacht" wurde.

Mit dem Begriff TV-Legende muss man vorsichtig sein. Jedoch nicht, wenn es um Iris Berben geht. Die 67-jährige Deutsche steht seit mehr als 50 Jahren vor der Kamera. Allein als TV-Kommissarin Rosa Roth ermittelte sie 20 Jahre. Und die Grimme-Preisträgerin ist noch nicht arbeitsmüde: Morgen, Samstag, ist Berben an der Seite von Erwin Steinhauer in der ORF/Arte-Produktion "Alt, aber Polt" zu sehen, der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Alfred Komarek (20.15 Uhr, ORF 2).

Frau Berben, Sie spielen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 02:38 auf https://www.sn.at/panorama/medien/iris-berben-kultur-wird-in-oesterreich-viel-offener-gelebt-26024302