Medien

Ist Clubhouse schon am Ende?

Nach einem Höhenflug zu Jahresbeginn ebbt der Hype um die Clubhouse-App ab. Es mangelt an Inhalten und Datensicherheit. Die Konkurrenz scharrt bereits in den Startlöchern.

Die Audio-App Clubhouse erfuhr im ersten Quartal 2021 großen Zuwachs. SN/ stock.adobe.com
Die Audio-App Clubhouse erfuhr im ersten Quartal 2021 großen Zuwachs.

"Ist da noch jemand?", schreibt ein Nutzer im März auf Twitter und meint damit die App Clubhouse. Das audiobasierte Medium aus den USA, das vor etwa einem Jahr gegründet wurde, erlebte im deutschsprachigen Raum von Jänner bis Mitte März einen rasanten Aufschwung. Alle wollten mithorchen, wenn Thomas Gottschalk oder Elon Musk in sogenannten Räumen plauderten. Möglich ist das bislang nur mit Einladung und mit Apple-Geräten. Android-Nutzer, die immerhin einen Marktanteil von etwa 70 Prozent ausmachen, müssen nach wie vor draußen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 02:35 auf https://www.sn.at/panorama/medien/ist-clubhouse-schon-am-ende-102428422