Medien

Klenk Mitgesellschafter beim "Falter"

Armin Thurnher, der Mitbegründer der Wiener Wochenzeitung, trat Anteile ab.

Soll dem „Falter“ langfristig erhalten bleiben: Florian Klenk. SN/apa (archiv)
Soll dem „Falter“ langfristig erhalten bleiben: Florian Klenk.

Chefredakteur Florian Klenk ist Mitgesellschafter beim "Falter" geworden. Wie die "Falter"-Verlagsgruppe am Donnerstag mitteilte, hat Mitbegründer Armin Thurnher im Dezember einen Teil seiner Anteile (10 Prozent) abgetreten. Die Stiftung Thurnhers behält weiterhin 27,45 Prozent, hieß es.

Die Anteile der anderen Gesellschafter blieben indes unverändert. Die Stiftung von Siegmar Schlager hält 37,45 Prozent, Hannes Pflaum und Hans-Michel Piëch je 12,55 Prozent. Thurnher bleibt Herausgeber und Chefredakteur.

Thurnher freute sich über die Lösung: "Damit ist meine redaktionell schon des längeren entschiedene Nachfolge nun auch gesellschaftsrechtlich verankert." Klenk bleibe somit dem "Falter" erhalten. Klenk wiederum bedankte sich für das "große Vertrauen". Der "Falter" ist seit 23 Jahren seine publizistische Heimat, Armin Thurnher sein Mentor und Förderer, so Klenk, der auch den anderen Mitgesellschaftern für die Aufnahme dankte. Er werde weiter daran mitarbeiten, "die redaktionelle, journalistische und ökonomische Unabhängigkeit des Falter zu garantieren und auszubauen".

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.01.2021 um 11:17 auf https://www.sn.at/panorama/medien/klenk-mitgesellschafter-beim-falter-98029060

Kommentare

Schlagzeilen