Medien

KommAustria-Mitglied Michael Truppe verstorben

Die Medienbehörde KommAustria trauert um ein langjähriges Mitglied: Michael Truppe verstarb kurz vor Jahresende nach schwerer Krankheit im Alter von nur 37 Jahren, teilte die Rundfunk und Telekom-Regulierungs GmbH am Dienstag mit. Der "Standard" hatte schon zuvor darüber berichtet.

Michael Truppe. SN/rtr/katharina stögmüller
Michael Truppe.

Der Medienjurist war seit 2010 KommAustria-Mitglied. Davor war er im Bundeskanzleramt maßgeblich mit der österreichischen Mediengesetzgebung befasst.

Der gebürtige Kärntner war im Bundeskanzleramt in der Abteilung Medienangelegenheiten und Informationsgesellschaft des Verfassungsdienstes sowie in der Geschäftsstelle des ehemaligen Bundeskommunikationssenates tätig. Seit 2008 war er Co-Autor des Gesetzeskommentars "Österreichische Rundfunkgesetze", dem Standardwerk für Rundfunkjuristen. An dessen Überarbeitung als vierte, im Jahr 2018 erscheinende Auflage wirkte er bis zuletzt und abschließend mit.

Mit der Einrichtung der KommAustria als unabhängige, weisungsfreie Behörde wurde Truppe 2010 eines der fünf Mitglieder. Im Oktober 2016 wurde er wiederbestellt. Die RTR und die KommAustria trauerten in ihrer Aussendung um einen "der führenden österreichischen Medienjuristen" ebenso wie um einen "wunderbaren, hilfsbereiten Kollegen und einen lieben Freund". Truppe hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

(APA)

Aufgerufen am 22.04.2018 um 05:56 auf https://www.sn.at/panorama/medien/kommaustria-mitglied-michael-truppe-verstorben-22543894

Causa Tempelberg: Strache attackiert Medienbehörde

Nach der Entscheidung der KommAustria in der Causa Tempelberg greift FPÖ-Chef Heinz Christian Strache nun die Leitung der Behörde direkt an. "Die KommAustria stellt sich gerne als unabhängig dar, ist aber
im …

Meistgelesen

    Schlagzeilen