Medien

Manchmal sind Killer und Ermittler gleichermaßen unsympathisch

Das TV-Programm am Wochenende

„Polizeiruf 110“: Anneke K. Sarnau, Charly Hübner (v. r.).  SN/ndr presse und information
„Polizeiruf 110“: Anneke K. Sarnau, Charly Hübner (v. r.).
Ulrich Tukur ZDF/CHRISTIAN LÜDEEKE SN/zdf
Ulrich Tukur ZDF/CHRISTIAN LÜDEEKE

Der ORF hat Glück gehabt: Während der Küniglberg am Neujahrstag statt dem Krimitermin traditionell auf das "Traumschiff" einlädt und anschließend eine "Kreuzfahrt ins Glück" verspricht, musste die ARD den Hauptabendtermin zwei Mal umprogrammieren. Der wegen des Terroranschlags in Berlin abgesagte, weil thematisch verwandte "Tatort: Sturm" wurde zunächst durch einen anderen "Tatort" ersetzt. Dagegen protestierte der zuständige Sender, sodass nun ein "Polizeiruf 110" eingesetzt wird, was gewiss kein Downgrade ist. Die feminin-vitale Anneke Kim Sarnau und der hemdsärmelige Charly Hübner zählen zu den originellsten Ermittlerteams am Sonntag. Ihr Fall "Angst heiligt die Mittel" hatte bei den Dreharbeiten noch den Titel "Die fünfte Macht" und handelt vom Mord an einer Obdachlosen, bei dem die Kommissare auf gar viele Unstimmigkeiten stoßen. Übrigens: Gedreht wurde dieser Film schon im Sommer 2015 und war bereits damals für einen Sendetermin im Jahr 2017 geplant.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Artikel auf SN.at können Sie auch einzeln kaufen

Registrieren Sie sich bei unserem Partner Selectyco
und erhalten Sie 2,50 Euro Gratisguthaben!

Aufgerufen am 13.12.2017 um 08:28 auf https://www.sn.at/panorama/medien/manchmal-sind-killer-und-ermittler-gleichermassen-unsympathisch-571063