Medien

Minion-Fanartikel: Millionenstrafe gegen NBC wegen Verkaufsauflagen

Konzern hat gegen EU-Kartellvorschriften verstoßen: Einschränkung des Vertriebs war nicht zulässig

Das Geschäft mit den Minions hat jetzt für NBC ein Nachspiel SN/apa (dpa)
Das Geschäft mit den Minions hat jetzt für NBC ein Nachspiel

dpa Schultaschen mit den Minions, T-Shirts mit den Trolls: Die EU-Kommission hat 14,3 Millionen Euro Geldstrafe gegen das US-Medienunternehmen NBCUniversal und andere Unternehmen verhängt, weil sie den Verkauf beliebter Film-Fanartikel in Europa nur mit strengen Auflagen zuließen. Dies teilte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager am Donnerstag in Brüssel mit. Der Konzern habe gegen EU-Kartellvorschriften verstoßen - letztlich zum Nachteil der Verbraucher. Millionen Familien hätten solche Produkte, sagte Vestager.

NBCUniversal hatte den Händlern, die die Artikel mit den rechtlich geschützten Filmmotiven vertreiben wollten, nach Darstellung der Kommission rechtswidrige Vorschriften gemacht. Demnach wurden Verkaufsgebiete und Onlinehandel beschränkt. Letztlich habe das Unternehmen mit dieser Strategie den EU-Binnenmarkt aufgeteilt und Lizenznehmer daran gehindert, die Produkte grenzübergreifend und an verschiedene Kundengruppen zu verkaufen.

Die Verstöße dauerten nach Darstellung der Kommission von Jänner 2013 bis September 2019. Da das Unternehmen mit der Kommission zusammengearbeitet habe, sei die mögliche Geldstrafe aber um 30 Prozent reduziert worden, hieß es weiter.

Quelle: SN

Aufgerufen am 29.09.2020 um 01:00 auf https://www.sn.at/panorama/medien/minion-fanartikel-millionenstrafe-gegen-nbc-wegen-verkaufsauflagen-82766017

Kommentare

Schlagzeilen