Medien

Muss die Karikatur jetzt brav werden?

Wie die Political Correctness die Meinungsfreiheit gefährdet: Profi-Zeichner machen sich zunehmend Sorgen um ihr Genre.

Bundespräsident Heinz Fischer und LH Gabi Burgstaller begrüßen im November 2011 Chinas Präsidenten Hu Jintao, ohne ein kritisches Wort zu verlieren. Karikatur von Thomas Wizany in den SN. SN/wizany
Bundespräsident Heinz Fischer und LH Gabi Burgstaller begrüßen im November 2011 Chinas Präsidenten Hu Jintao, ohne ein kritisches Wort zu verlieren. Karikatur von Thomas Wizany in den SN.

Benjamin Netanjahu ist für Karikaturisten ein gefährliches Motiv. Egal wie sie ihn zeichnen: Der Vorwurf des Antisemitismus hängt permanent wie ein Damoklesschwert über jedem Künstler, der sich an den israelischen Premierminister heranwagt.

Niemand weiß das besser als Dieter ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 27.05.2020 um 06:32 auf https://www.sn.at/panorama/medien/muss-die-karikatur-jetzt-brav-werden-73320991