Medien

Muss Fußball frei empfangbar sein?

Der ORF-Generaldirektor fordert, dass bestimmte Fußballspiele gesetzlich verpflichtend im Free-TV laufen müssen - so wie der Opernball oder das Neujahrskonzert. Sky und die österreichische Bundesliga halten von der Idee wenig.

Der Streit um den rollenden Ball: Sind Champions-League-Spiele mit österreichischen Clubs Ereignisse „von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung“? SN/fotolia/krivosheev
Der Streit um den rollenden Ball: Sind Champions-League-Spiele mit österreichischen Clubs Ereignisse „von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung“?

Es ist beinahe schon Tradition geworden: Für Salzburger Fußballfans finden die zwei wichtigsten Spiele einer Saison bereits im August statt. Alljährlich im Sommer spielt Red Bull Salzburg um den Aufstieg in die Champions League. Um mitfiebern zu können, musste der Fan lediglich den Fernseher einschalten. Bis gestern Abend. Denn wer Roter Stern Belgrad gegen Red Bull Salzburg sehen wollte, musste ein Abo der Streamingplattform DAZN haben. Selbst Abonnenten des Pay-TV-Senders Sky bekommen das Spiel nur in der Konferenz geboten. Das Rückspiel wird indes als Einzelmatch auf Sky übertragen. Dem zugrunde liegt ein Rechtedeal, der bis 2021 alle Champions-League-Spiele ab den Play-offs Sky und DAZN zusichert.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.12.2018 um 04:13 auf https://www.sn.at/panorama/medien/muss-fussball-frei-empfangbar-sein-39066364