Medien

Netflix, Amazon & Co. setzen auf starke Frauen

Ein Ausblick auf die Streaming-Höhepunkte 2018: Frauenrollen liegen im Trend, eine Serie verliert ihren Star. Und ein Deal könnte die gesamte Branche auf den Kopf stellen.

Frauen erobern die Serienmacht: Thandie Newton in „Westworld“, . . . SN/sky/john p johnson
Frauen erobern die Serienmacht: Thandie Newton in „Westworld“, . . .
. . . Robin Wright in „House of Cards“ (neben Kevin Spacey) . . .  SN/sky/netflix/david giesbrecht
. . . Robin Wright in „House of Cards“ (neben Kevin Spacey) . . .
. . . und Emilia Clarke in „Game of Thrones“.  SN/sky/hbo/helen sloan
. . . und Emilia Clarke in „Game of Thrones“.

Disney schluckt Fox. Oder anders: Micky Mouse macht künftig gemeinsame Sache mit den Simpsons. Vor wenigen Tagen gab der Disney-Konzern bekannt, große Teile des Medienriesen 21st Century Fox übernehmen zu wollen. Sollte der 52-Milliarden-Deal von den US-Wettbewerbsbehörden durchgewunken werden, wird sich das amerikanische Film- und Seriensegment neu ordnen. Vor allem der Streamingmarkt könnte durch den Kauf auf den Kopf gestellt werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Artikel auf SN.at können Sie auch einzeln kaufen

Registrieren Sie sich bei unserem Partner Selectyco
und erhalten Sie 2,50 Euro Gratisguthaben!

Aufgerufen am 18.01.2018 um 05:23 auf https://www.sn.at/panorama/medien/netflix-amazon-co-setzen-auf-starke-frauen-22279159

Kommentare