Medien

Netflix-Erfolg "Biohackers" kriegt zweite Staffel

Die deutsche Netflix-Serie "Biohackers" mit Jessica Schwarz bekommt eine zweite Staffel.

Mia Akerlund (Lund Wedler) mit einer fluoriszierenden Labormaus. SN/netflix
Mia Akerlund (Lund Wedler) mit einer fluoriszierenden Labormaus.

Der Drehstart werde noch dieses Jahr in Freiburg und München erfolgen, teilte der Streamingdienst am Freitag mit. Showrunner, Regisseur und Autor der Serie sei weiterhin Christian Ditter, Tim Trachte sei erneut als Co-Regisseur im Boot.

In der Serie geht es um illegale Gen-Experimente. Die 43-jährige Schwarz ("Buddenbrooks") spielt die gewissenlose Wissenschafterin Tanja Lorenz, die an der Uni Freiburg lehrt und ein eigenes Labor führt. Gegenspielerin ist dabei die junge Studentin Mia, gespielt von Luna Wedler (20). Mit Lorenz verbindet sie eine dunkle Vergangenheit, die nach und nach aufgedeckt wird und die Serie um eine Art Rache-Thriller erweitert. Die erste Staffel ist vor wenigen Tagen gestartet und hat sehr gute Abrufzahlen erreicht.

Regisseur Ditter freut sich über die zweite Staffel: "Großartig, dass es mit 'Biohackers' weitergehen wird. Thematisch wird sich auch die zweite Staffel mit moralischen und ethischen Fragen rund um die Themen Biohacking und Genom-Editierung befassen."

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 26.11.2020 um 01:28 auf https://www.sn.at/panorama/medien/netflix-erfolg-biohackers-kriegt-zweite-staffel-92090158

Kommentare

Schlagzeilen