Medien

Österreichischer Mythos: Mehrteiler "Das Sacher" im ORF

Das Historien-Drama "Das Sacher. In bester Gesellschaft" spannt heute, am 27., und morgen, am 28. Dezember, einen Bogen über knapp drei Jahrzehnte österreichischer Historie.

Ursula Strauss stand als Grande Dame Anna Sacher vor der Kamera. SN/orf/mr film/petro domenigg
Ursula Strauss stand als Grande Dame Anna Sacher vor der Kamera.

Anna Sacher (Ursula Strauss, im Bild) ist 33 und verwitwet mit drei Kindern, als ihr berühmtes Hotel verkauft werden soll. Eine Frau darf den Betrieb nicht allein führen. Während Anna um ihre Existenz kämpft, verkehren in ihrem Haus zwei jungvermählte Paare, die österreichischen Adeligen von Traunstein und die Aderholds aus Berlin. Ihre Schicksale werden sich bald auf das heftigste überkreuzen. Und plötzlich verschwindet auch noch das Putzmädel Marie spurlos.

So beginnt der historische Zweiteiler von Regisseur Robert Dornhelm ("Kronprinz Rudolf") und Drehbuchautorin Rodica Doehnert ("Das Adlon")

über das österreichische Traditionsunternehmen, das Hotel Sacher, das schon zu einem österreichischen Mythos geworden ist.

In zwei Mal 100 Minuten spannt das Historien-Drama "Das Sacher. In bester Gesellschaft" am heutigen 27. und am morgigen 28. Dezember jeweils ab 20.15 Uhr in ORF 2 einen Bogen über knapp drei Jahrzehnte österreichischer Historie: Josefine Preuß, Julia Koschitz, Laurence Rupp und Florian Stetter erzählen die Geschichte der Persönlichkeiten, deren Lebenswege einander im Sacher kreuzen. Ursula Strauss stand als Grande Dame Anna Sacher vor der Kamera, Robert Palfrader spielt den Portier des traditionsreichen Hauses. Die Doku "Anna Sacher und ihr Hotel" rundet das Sacher-Paket ab (27.12., 22 Uhr, ORF 2).

Aufgerufen am 21.09.2018 um 12:28 auf https://www.sn.at/panorama/medien/oesterreichischer-mythos-mehrteiler-das-sacher-im-orf-586612

Schlagzeilen