Medien

ORF-Korrespondent Wehrschütz zu Ukraine-Einreiseverbot: "Einer weiß nicht, was der andere tut"

Warum ORF-Korrespondent Christian Wehrschütz nicht mehr in die Ukraine einreisen darf und was dahinter steckt. Die SN haben mit ihm gesprochen.

ORF-Korrespondent Christian Wehrschütz darf nicht mehr in die Ukraine reisen. SN/orf
ORF-Korrespondent Christian Wehrschütz darf nicht mehr in die Ukraine reisen.

Die Serie von Schikanen gegen westliche Journalisten geht weiter. Nachdem jüngst in der Türkei drei deutsche Korrespondenten nach Ablauf ihrer Jahres-Pressekarten keine neue Akkreditierungen erhalten haben, die mit der Aufenthaltserlaubnis gekoppelt sind, ist ORF-Korrespondent Christian Wehrschütz seit Donnerstag Opfer einer vergleichbaren ukrainischen Maßnahme. Mit den Vorwürfen, "antiukrainische Propaganda" betrieben zu haben sowie eines illegalen Grenzübertritts zur Halbinsel Krim, wurde Wehrschütz ein Einreiseverbot in die Ukraine erteilt, das von der Poroschenko-Fraktion (BPP) verkündet worden war. Demzufolge stelle der Journalist eine Bedrohung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 06:16 auf https://www.sn.at/panorama/medien/orf-korrespondent-wehrschuetz-zu-ukraine-einreiseverbot-einer-weiss-nicht-was-der-andere-tut-66938839