Medien

ORF-Minus fällt geringer aus als erwartet

Der Stiftungsrat diskutierte über die Finanzen - und terminierte die ORF-Digitalpläne.

Am Küniglberg fallen die Auswirkungen der Coronakrise offenbar weniger drastisch aus als noch vor Kurzem erwartet. SN/APA (Hochmuth)/GEORG HOCHMUTH
Am Küniglberg fallen die Auswirkungen der Coronakrise offenbar weniger drastisch aus als noch vor Kurzem erwartet.

Auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk spürt die Folgen der Coronakrise. Doch offenbar fallen am Küniglberg die Auswirkungen weniger drastisch aus als noch vor Kurzem erwartet. Wie ORF-Finanzdirektor Andreas Nadler in der Sitzung des Stiftungsrats, des wichtigsten ORF-Aufsichtsgremiums, am Donnerstag schilderte, wird der Jahresumsatz 2020 im Vergleich zu 2019 von 978 auf 940 Millionen fallen. Der Gewinn werde - Stand jetzt - gar nur um 200.000 Euro weniger betragen, wenngleich Erlöse aus Liegenschaftsverkäufen in der Wiener Argentinierstraße die Bilanz schönten. Dennoch habe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 11:33 auf https://www.sn.at/panorama/medien/orf-minus-faellt-geringer-aus-als-erwartet-92963113