Medien

ORF-Quoten: 4,8 Millionen sahen Olympia 2016

Trotz lediglich einer Medaille für Österreich sowie einer Zeitverschiebung von fünf Stunden haben insgesamt 4,84 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis) die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro im ORF gesehen.

ORF-Quoten: 4,8 Millionen sahen Olympia 2016 SN/gepa pictures
Das ORF-Team um Alina Zellhofer und Rainer Pariasek darf sich über verhältnismäßig akzeptable Quoten freuen.

Das entspricht 66 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Bei London 2012 waren es 5,6 Millionen (78 Prozent) gewesen. Zugpferd Nummer eins in Rio waren die Bronze-Segler im Nacra-17-Medalrace am 16. August mit 351.000 Zuschauern und 15 Prozent Marktanteil (16 bzw. 23 Prozent in den jungen Zielgruppen). Dahinter folgen mit dem Wildwasser-Kanu-Slalom-Damen-Finale (302.000 Zuschauer) und dem Segeln in der 49er-Klasse (292.000) zwei weitere Bewerbe mit österreichischen Medaillenhoffnungen.

Das Olympia-Special auf sport.ORF.at und in der ORF Sport-App verzeichnete rund 4,5 Millionen Besuche und 25 Millionen Seitenabrufe. Die Livestream- und Video-on-Demand-Angebote auf der ORF-TVthek und auf sport.ORF.at verzeichneten bis inklusive 18. August insgesamt mehr als zwei Millionen Videoabrufe.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.11.2018 um 05:04 auf https://www.sn.at/panorama/medien/orf-quoten-4-8-millionen-sahen-olympia-2016-1136281

Schlagzeilen