Medien

Pressefreiheit ist vielfach bedroht

Die Diskussion über die Freiheit der Presse ist wieder mitten in Europa angekommen. Nicht nur antidemokratische Regierungen bringen Medien in Bedrängnis.

Philipp Welte, Medienmanager. SN/oberauer
Philipp Welte, Medienmanager.

Es sei erschreckend, dass es mitten in Europa erwähnenswert sei, in einem Land zu sprechen, in dem die Pressefreiheit gewahrt sei. Mit diesen Worten begann Philipp Welte, Vorstand bei Burda Media und Vizepräsident im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, seine Eröffnungsrede beim European Publishing Congress 2019 in Wien. Bei der Veranstaltung tauschten sich drei Tage lang 500 Chefredakteure und Medienmanager über ihre besten Konzepte aus und diskutierten über Werte und Verantwortung. "Wir stehen mitten in einem epischen Kampf, in dem es um ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 09:59 auf https://www.sn.at/panorama/medien/pressefreiheit-ist-vielfach-bedroht-70235863