Medien

Public Service Internet: Retter der Demokratie?

Per Manifest postulieren Kommunikationswissenschafter eine gewagte Idee. Auch Privatmedien sollen an Bord geholt werden.

Symbolbild. SN/decoret - stock.adobe.com
Symbolbild.

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sagen Google und Co. den Kampf an. Das zumindest erhofft sich Christian Fuchs in seinem Manifest, das vor Kurzem im Rahmen des Public-Value-Tags des ORF vorgestellt und diskutiert wurde. Der Medienwissenschafter der University of Westminster fordert zusammen mit Klaus Unterberger vom ORF nicht nur die Sicherung der Existenz und Unabhängigkeit der Rundfunkanstalten. Sie streben in dem Dokument auch eine überstaatliche Onlinekooperation öffentlich-rechtlicher Medien an. Sie sollen eine Alternative schaffen zu den von Werbealgorithmen getriebenen Angeboten großer US-Datenkonzerne.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 11:11 auf https://www.sn.at/panorama/medien/public-service-internet-retter-der-demokratie-110842399