Medien

Red-Bull-Mediahouse-Gründer Andreas Gall macht sich selbstständig

Bereits im Oktober bestätigte Andreas Gall, Gründungsgeschäftsführer des Red Bull Media House, dass er das Salzburger Medienunternehmen verlassen werde. Nun ist klar, welches neue berufliche Kapitel der 56-Jährige aufschlägt.

Andreas Gall SN/human-centric-innovators gmbh
Andreas Gall

Wie Gall den "Salzburger Nachrichten" schildert, verschlägt es den Medienmacher nach München. Dort hat er die Human-Centric-Innovators GmbH gegründet. Seine neue Firma liefere "Tools und technische Lösungen in Symbiose mit smarten Menschen". Konkret will Gall (technologische) Transformationsprozesse in Unternehmen und Institutionen beratend begleiten. Sein neues Unternehmen biete unter anderem Managementberatung für die Branchen Technologie, Medien und Telekommunikation, es berate bei der Einführung neuer Technologien, es unterstütze bei Content-Marketing-Projekten, es biete Schulungen, Trainings, Coaches. Erste Projekte seien bereits angelaufen, Details könne Gall aber "frühestens im März" nennen.

Sein Kontakt zu Red Bull sei nach wie vor ein guter. Er habe das Salzburger Unternehmen "in Dankbarkeit und Freundschaft" verlassen. Und es sei auch nicht ausgeschlossen, für Red Bull beratend tätig zu werden. Derzeit gebe es aber keine derartigen Pläne.

Andreas Gall war seit der Gründung, also seit 2007, beim Red Bull Media House tätig - etwa als Gesamtgeschäftsführer, als Geschäftsführer der heutigen Servus TV GmbH, als Chief Technology Officer und zuletzt als Chief Innovation Officer. Vor seiner Zeit im Red-Bull-Konzern war Gall unter anderem Technikdirektor des ORF.

Aufgerufen am 17.01.2022 um 09:08 auf https://www.sn.at/panorama/medien/red-bull-mediahouse-gruender-andreas-gall-macht-sich-selbststaendig-99244075

Kommentare

Schlagzeilen