Medien

Roboter werden immer menschlicher

Von Maschinen, die auf Gedanken reagieren, bis zu Stammzellen, die am Computer konzipiert wurden: Die Roboterentwicklung legt stark zu. Doch offenbar gibt es immer noch Grenzen.

Künstliche Intelligenz kann viel mehr als noch vor Jahren. SN/stock.adobe.com/sdecoret
Künstliche Intelligenz kann viel mehr als noch vor Jahren.

Ein Roboterarm, mitten im Raum drapiert. Plötzlich bewegt er sich. Gesteuert wird er nicht etwa durch einen Joystick - sondern rein durch Gedankenkraft.

Was wie Science-Fiction wirkt, ist technologisch möglich, und das bereits seit rund 17 Jahren. Miguel Nicolelis, Professor für Neurologie an der Duke School of Medicine in North Carolina, hat bereits 2003 der Affendame Aurora einen Sensor in das Gehirn implantiert, mit dem das Tier nach einer gewissen Lernphase durch ihre Gedanken den Roboterarm steuern konnte.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 04:40 auf https://www.sn.at/panorama/medien/roboter-werden-immer-menschlicher-93604927