Medien

Russischer Hackerangriff auf die "New York Times"?

Das FBI untersucht nach CNN-Informationen einen russischen Hackerangriff auf Reporter der "New York Times" und andere US-Medienunternehmen.

Russischer Hackerangriff auf die "New York Times"? SN/APA/AFP/DON EMMERT
Russischer Angriff auf die New York Times?

Der Sender berief sich auf Regierungsinformationen. Die amerikanische Bundespolizei und Sicherheitskreise sähen den russischen Geheimdienst als Urheber der Angriffe in den vergangenen Monaten. Eine Sprecherin der "New York Times" wollte das nicht bestätigen: Man sei sich der Möglichkeit ständiger Angriffsversuche bewusst, sagte Eileen Murphy zu CNN, könne etwaige aktuelle Angriffe aber nicht kommentieren.

Amerikanische Sicherheitskreise hielten die Angriffe für Teil einer größer angelegten russischen Cyberattacke, heißt es bei CNN. Ziel seien neben Medienunternehmen auch Nicht-Regierungsorganisationen. Von Interesse seien diese Daten, weil sowohl Reporter als auch Nichtregierungsorganisationen wertvolle Verbindungen in die US-Politik hätten.

Im Bereich der Cyberkriminalität hatte zuletzt ein groß angelegter Angriff auf die US-Demokraten für Aufsehen gesorgt, hinter dem ebenfalls Russland vermutet wird.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 25.09.2018 um 07:55 auf https://www.sn.at/panorama/medien/russischer-hackerangriff-auf-die-new-york-times-1131889

Schlagzeilen