Medien

Selbstinszenierung in den Medien: Kalter Krieger und juveniler Kämpfer

Starres Laientheater und Flair von Popvideos: Wie sich die Staatschefs Russlands und der Ukraine medial inszenieren.

 SN/youtube

Der in die Jahre gekommene Mann und die Festnetztelefone: Bei seiner Rede, in der der russische Präsident Wladimir Putin kurz vor Kriegsbeginn der Ukraine die Existenzberechtigung abgesprochen hatte, inszenierte sich der 69-Jährige neben der russischen Fahne und zwei Grünpflanzen vor vier analogen Telefonen beziehungsweise Telefonanlagen, zudem wurden bisweilen eine Telefonsteckdose und drei Monitore, von denen einer den nächtlichen Kreml zeigte, dominant ins Bild gerückt. Die Botschaft hinter diesem Setting sollte vermutlich lauten, dass der Präsident ein rund um die Uhr ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 10:25 auf https://www.sn.at/panorama/medien/selbstinszenierung-in-den-medien-kalter-krieger-und-juveniler-kaempfer-117798460