Medien

"Sie war wie eine Schwester"

Die blinde Strafverteidigerin Pamela Pabst, das Rollen-Vorbild zu Lisa Martineks Fernsehrolle "Heiland", zum Tod der Schauspielerin.

Der Tod der Schauspielerin Lisa Martinek hat bei der blinden Strafverteidigerin Pamela Pabst einen "furchtbaren Schock" hinterlassen. Pabst war Vorbild für die Hauptfigur einer ARD-Serie, die von Martinek gespielt wurde. "Lisa und mich hat eine tiefe Freundschaft verbunden. Sie war wie eine Schwester oder sehbehinderte Kameradin für mich", zitiert die in Hamburg erscheinende Frauenzeitschrift "Tina" Pamela Pabst.

Für die Anwaltsserie "Die Heiland" mit Martinek als blinde Strafverteidigerin Romy Heiland sollten ursprünglich von Juli an weitere Folgen gedreht werden. "Ich habe sie [Martinek] mitgenommen in meine Welt, und sie ist gern mitgekommen", erinnerte sich Pabst. "Das war nicht nur die Welt der Sehbehinderten, sondern auch das Ganze vor Gericht, das ihr unheimlich viel Spaß gemacht hat."

Die Schauspielerin war am vergangenen Freitag während eines Aufenthalts in Italien dem Vernehmen nach bei einem Badeunfall im Alter von 47 Jahren gestorben. Sie lebte mit ihrer Familie in Berlin und München.

Quelle: Dpa

Aufgerufen am 22.08.2019 um 06:53 auf https://www.sn.at/panorama/medien/sie-war-wie-eine-schwester-72964828

Kommentare

Schlagzeilen