Medien

Signa und Funke lehnen Verkauf ab

Die Hälfte-Eigentümer der Kronenzeitung, die Deutsche Funke Mediengruppe mit der Signa-Gruppe von Investor René Benko schließen den Verkauf der Anteile an der Kronenzeitung kategorisch aus, heißt es in einer Aussendung der Signa-Gruppe. Sie reagieren damit auf Äußerungen einer Anwältin der Familie Dichand. Die hatte im Namen der Familie Interesse am Erwerb der anderen Hälfte bekundet. Man stehe nicht für Gespräche zur Verfügung, heißt es, vielmehr strebe man selbst einen Ausbau der Stimmenmehrheit an, was auch schon vom Deutschen Bundeskartellamt freigegeben sei. Außerdem wolle man das Urteil des Schiedsgerichts aus der Vorwoche wegen "schwerwiegender Unregelmäßigkeiten" anfechten. Das Urteil besagt, dass die Vorrechte der Familie Dichand auf Führung der Redaktion und Vorabgewinn gelten und nur durch Kündigung obsolet wären, was zur Folge hätte, dass ein Kauf zum günstigen Buchwert durch die Dichands möglich wäre.

Aufgerufen am 05.08.2020 um 07:16 auf https://www.sn.at/panorama/medien/signa-und-funke-lehnen-verkauf-ab-88024501

Kommentare

Schlagzeilen