Medien

Spionage mit Haut und Haar

Jennifer Lawrence in „Red Sparrow“. SN/www.picturedesk.com
Jennifer Lawrence in „Red Sparrow“.

Spionagefilme sind oft melodramatisch oder von einer fast schon rührenden Verharmlosung der in Wahrheit meist brutalen Konfrontation von Geheimdienstapparaten. Wie die Welt wirklich "da draußen" aussieht, in der Kälte, die schon John le Carré eindringlich beschrieb, verdeutlicht "Red Sparrow" auf unangenehm realistische Weise. Keinen Moment zweifelt der Zuschauer an der Brutalität und Heimtücke, mit der die Dienste und ihre Schergen mit Menschen spielen. Das alles wird ausnahmsweise aus russischer Sicht gezeigt, aber man darf getrost annehmen, dass die gezeigten Mechanismen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 04:23 auf https://www.sn.at/panorama/medien/spionage-mit-haut-und-haar-36999070