Medien

Stefan Raab produziert Late-Night-Show für Streamingplattform TVNOW

Comeback zumindest als Produzent: Bei TVNOW soll sich der 53-Jährige "richtig austoben" können. Die Mediengruppe RTL Deutschland will auf ihrer Plattform generell ein Angebot für ein möglichst breites Publikum schaffen.

Stefan Raab bekommt bei TVNOW eine neue „Spielwiese“. SN/apa (dpa)
Stefan Raab bekommt bei TVNOW eine neue „Spielwiese“.

dpa Entertainer Stefan Raab kehrt als Produzent mit einer weiteren Idee in die Showwelt zurück. Der 53-Jährige produziert noch in diesem Jahr eine Late-Night-Show exklusiv für den Streamingdienst TVNOW, wie die Mediengruppe RTL Deutschland am Montag in Köln ankündigte. Moderator der Show wird er aber nicht sein. "Stefan Raab wird die Late-Night-Show als Produzent hinter den Kulissen verantworten. Die Moderation gibt er in andere, überraschende Hände", hieß es. TVNOW ist die Streamingplattform der Mediengruppe.

TVNOW-Co-Geschäftsleiter Henning Tewes sagte: "Stefan Raab hat in seiner langjährigen Karriere als Pionier und kreativer Kopf die gesamte deutsche Showlandschaft maßgeblich mitgestaltet. Deshalb bieten wir ihm nur zu gern den Spielplatz, auf dem er sich richtig austoben kann." Für Raab sei es die erste Produktion für die Mediengruppe. Der Entertainer wurde in der Mitteilung mit den Worten zitiert: "Seit 20 Jahren meckere ich über das Programm der anderen. Jetzt habe ich festgestellt: Meckern nützt nichts, ich muss persönlich helfen."

Bereits im Juni war bekannt geworden, dass Raab beim Konkurrenten ProSieben Ideengeber und Produzent einer neuen Musikshow ("FameMaker") sein wird. Dabei sollen Kandidaten unter einer schalldichten Kuppel singen. Raab ist in den vergangenen Jahrzehnten als TV-Moderator und Musikexperte bekannt geworden. Zum Beispiel moderierte er jahrelang das Format "TV total". Raab zog sich vor Jahren vom Bildschirm zurück.

"Die Nische ist nicht unsere Sache"

Die Mediengruppe RTL Deutschland will auf ihrer Streamingplattform TVNOW ein vollumfängliches Angebot für ein möglichst breites Publikum schaffen. "Wir setzen auf große Geschichten für ein großes Publikum. Die Nische ist nicht unsere Sache", sagte der Co-Geschäftsleiter von TVNOW, Henning Tewes, der Deutschen Presse-Agentur. Dazu habe man seit Jahresbeginn auf der Plattform Schwerpunkte in den Bereichen Sport (Rechte Europa League und Europa Conference League), Fiction (elf neue Serien) und Kinder mit einem eigenen Familienbereich gesetzt. TVNOW spiegle einerseits, dass man frei und unkonventionell an Projekte herangehen könne, und andererseits, dass man große Geschichten erzählen könne.

Tewes betonte: "Im engen Zusammenspiel von TVNOW mit unseren linearen Sendern wollen wir jetzt schnell und in großen Schritten vorankommen." Beides klug miteinander zu vernetzen sei wichtig. In Coronazeiten stieg das Interesse für die Plattform. Monatlich kamen den Angaben zufolge zuletzt fast sechs Millionen Unique User zusammen. Zum Sportbereich hieß es, bislang könne man als TVNOW-Premiumnutzer das lineare Angebot sehen, zum Beispiel in der Straßenbahn ein Fußball-Länderspiel. "Es ist das Argument der Bequemlichkeit, das viele Nutzer wirklich wichtig finden", sagte Tewes über die Resonanz. Bei den erworbenen Spielen der Europa League und der Europa Conference League soll ein Teil exklusiv auf TVNOW zu sehen sein.

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.10.2020 um 01:31 auf https://www.sn.at/panorama/medien/stefan-raab-produziert-late-night-show-fuer-streamingplattform-tvnow-90454858

Kommentare

Schlagzeilen